Freie Trauung

Freie Trauung – Verpartnerung

Unser Ja * ist das Ja zu uns * wie wir sind * und wie wir werden.

Unser Ja * ist das Ja vor Euch * in Verbundenheit * und Nähe.

Unser Ja * ist das Ja unserer Liebe,

denn auf ihre Kraft * bauen und vertrauen wir.

(G. Kappl, 1. Vers nach J. Dirnbeck)

Freie Trauung – Verpartnerung

Ihre Trauungszeremonie
– festlich, sinnlich, mit Tiefe und Ihrer persönlichen Note

Eine Freie Trauung – was ist das?
Anstatt kirchlich zu heiraten, kann sich das Paar auch für eine Freie Trauung entscheiden. „Frei“ heißt, frei für die persönliche Lebens- bzw. Glaubensausrichtung, jedoch unabhängig von Religionszugehörigkeit und Konfession. Die Vorbereitung und Gestaltung ist sehr persönlich und individuell, so unverwechselbar, wie das Paar selbst.

Wer kann eine Freie Trauung in Anspruch nehmen?
Jeder, der das möchte! Es sind Paare, denen eine standesamtliche Trauung alleine zu wenig festlich ist – solche, die eine Feier mit kreativen Elementen wünschen, ganz für das Paar maßgeschneidert – Paare, die nicht kirchlich heiraten möchten oder denen dies nicht möglich ist, z. B. wegen Scheidung oder gleichgeschlechtlicher Partnerschaft – oder auch interreligiöse Paare.

Wo kann eine Freie Trauung stattfinden?
Das kann der Ort sein, wo auch nach der Zeremonie gefeiert wird. Es kann ebenso unter freiem Himmel, an einem Ort mit besonderer Ausstrahlung, wie z. B. einer Burg, Orangerie, einem Park, Rosengarten, einer nichtkirchlichen Kapelle, auf einem Schiff etc. geheiratet werden. Bei einer Trauung „im Grünen“ ist es wichtig, eine wetterfeste Alternative einzuplanen.

» Weitere Informationen in meinem Interview